1 Rockefeller Plaza, New York

Die ursprüngliche Idee John Davison Rockefellers II. bestand darin, der Metropolitan Opera ein neues Haus zu errichten. Nach dem Börsenkrach 1929 war die Oper allerdings nicht mehr für die Idee zu gewinnen und die Pläne zur Nutzung des geplanten New York City Rockefeller Centre, einem Komplex aus 21 Hochhäusern, der sich über drei Straßenblock erstreckt, wurde zunehmend kommerzialisiert.

Das Rockefeller Center war ein komplett neuer Schritt der modernen Architekturgeschichte. Das neue städtebauliche Konzept bestand darin, eine Gebäudegruppe als architektonische Einheit im Mittelpunkt einer Stadt zu schaffen. Die hohen Gebäude des Rockefeller Center sind rechteckig, wie Scheiben in die Länge gezogen, um das Sonnenlicht maximal ausnutzen zu können. Um in möglichst vielen Zimmern die Sonneneinstrahlung gewährleisten zu können, durfte kein Punkt im Inneren mehr als neun Meter von einem Fenster entfernt liegen. Verkleidet wurde das gesamte Rockefeller Center mit weißem Kalkstein.

Anderes als das Empire State Building war das Rockefeller Center von Anfang an ein wirtschaftlicher Erfolg. Sein höchstes Gebäude mit 259 m Höhe und 70 Stockwerken bezog der Industriegigant General Electric.

Zu Weihnachten ist die Lower Plaza für ihren riesigen Weihnachtsbaum am Rockefeller Center bekannt. Jedes Jahr werden bei der Lighting Ceremony die Kerzen des Weinachtsbaums vom amtierenden US-Präsidenten höchstpersönlich entzündet.

Reiseführer New York | Sehenswürdigkeiten New York

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.