Holyrood Park, Edinburgh

Auf dem Arthur’s Seat hat man das Gefühl sich nicht inmitten einer Großstadt, sondern eher in den Schottischen Highlands zu befinden. Der 251 m hohe Tafelberg ist der Überrest eines Vulkans, der vor über 300 Jahren das letzte Mal ausbrach. Wer möchte, kann den Berg zu Fuß erklimmen oder bis fast auf die Spitze mit dem Auto fahren. Wie dem auch sei, die letzten 260 m muss man laufen. Für dieses Gelände sind Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung sehr zu empfehlen. Nicht zu vergessen: eine Kamera! Der Blick ist überwältigend. Bei gutem Wetter soll man sogar 100 km weit sehen können. Das Panorama reicht von den Dächern Edinburghs bis an die Küste East Lothians und über die nördlich gelegene Forth Bucht bis zur Halbinsel Fife. Im Süden kann man sogar die Borders mit ihren großen Waldgebieten erkennen.

Ein Tipp: den Berg sehr früh morgens oder spät am Abend besteigen, um den Sonnenaufgang bzw. den Sonnenuntergang in einer herrlichen Umgebung genießen zu können.

Oben auf dem Arthur‘ s Seat steht eine alte Kirchenruine, die man besichtigen kann. Auch die einen oder anderen tierischen Besucher werden Ihren Weg kreuzen, denn Enten und Schwäne fühlen sich sowohl auf den Seen am Fuße des Berges, als auch auf dem Berg wohl.

Wem der Aufstieg allerdings zu anstrengend ist, der kann auch den etwas kleineren Calton Hill erklimmen.Von hier aus hat man ebenfalls eine wunderbare Aussicht auf die Stadt und auf den Arthur’s Seat!

Edinburgh | Sehenswürdigkeiten | Flüge Edinburgh

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.