Mit einer Größe von knapp eineinhalb Quadratkilometern ist der Hyde Park der bekannteste der königlichen Parks in London. Der Park, in dem der einst am Buckingham Palace stehende, Triumphbogen Wellington Arch steht, ist ideal um Freizeitbeschäftigungen nachzugehen. Der Park wird als Location für Konzerte, wie das „Live 8", genutzt. Auch die Royals feiern hier ihre Zeremonien anlässlich ihrer Geburtstage.

Im Jahr 2012 sollen die Triathlonwettkämpfe der Olympischen Sommerspiele hier stattfinden.

Ein Beispiel für Demokratie, wenn auch im kleineren Sinne, ist die Speakers‘ Corner. Hier darf jeder, ohne Voranmeldung und zu einem beliebigen Thema, seinen Vortrag halten, solang dieser weder die Queen noch die königliche Familie beinhaltet. Berühmt geworden ist die Ecke durch die meist skurrilen Auftritte der verschiedenen Redner.

Andere bekannte Royal Parks sind beispielsweise der Greenwich Park, der Regent’s Park, der St. James Park und die Royal Botanic Gardens (Kew Gardens).

Reiseführer London | Sehenswürdigkeiten London

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.